Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort. More details

Philippe Jaroussky, Christina Pluhar, L`Arpeggiata

Philippe Jaroussky, Christina Pluhar, L`Arpeggiata  

Residenzplatz 3
92318 Neumarkt in der Oberpfalz

Event organiser: Neumarkter Konzertfreunde e.V., Ingolstädter Straße 45, 92318 Neumarkt, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets

Restkarten eventuell an der Abendkasse oder unter 09181/299622.

Event info

Philippe Jaroussky, Countertenor
Christina Pluhar, Theorbe und Leitung
L`Arpeggiata, Barockensemble

CLAUDIO MONTEVERDI, LUIGI ROSSI, ANTOINE BOESSET, HENRY DE BAILLY, ÉTIENNE MOULINIÉ Barocke Arien und Tänze

FÜR LINKE UND RECHTE HIRNHÄLFTE
Im Barock gingen Vernunft und Wahn eine praktische Verbindung ein. Der Bass war die kühle Ratio, die Melodie hingegen sollte so recht aus sich herausgehen. All das galt vor allem für die Passacaglia-Form, bei der noch etwas hinzukam: die Steigerung. Der Wahn wird immer wahnsinniger. Da solches ziemlich klasse klingt, fügen wir hinzu: zur Freude der Zuhörer.

FREI IM HERZEN. UND IM KOPF STILSICHER.
Kein Countertenor hat mehr CD-Aufnahmen gemacht als Philippe Jaroussky, der mit L’Arpeggiata und Christina Pluhar unkonventionelle Wege geht. Das Ensemble ist berühmt für seine Lust an der Improvisation und lädt auch schon mal Jazzpianisten und folkloristische Musiker ein.

Sonderkonzert

Termin-, Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

Bildnachweis: Michal Nowak

Event location

Festsaal Reitstadel
Residenzplatz 3
92318 Neumarkt in der Oberpfalz
Germany
Plan route

Der Historische Reitstadel in Neumarkt ist der kulturelle Mittelpunkt der oberpfälzischen Stadt. Bereits seit 1981 finden hier Konzerte, Theateraufführungen oder Lesungen auf allerhöchstem Niveau statt. In der Atmosphäre des historischen Gebäudes wird jede Veranstaltung zu etwas Besonderem.

1520 wurde der heutige Reitstadel innerhalb der Wittelsbacher Residenz zunächst als Lagerraum für Futtermittel und Getreide, später als Waffen- und Gerätearsenal erbaut. Im April 1945 fiel der Reitstadel den Luftangriffen auf die Stadt zum Opfer und wurde fast bis auf die Grundmauern zerstört. Erst 1980/81 wurde die Ruine des Reitstadels als Kulturzentrum wieder aufgebaut: außen historisch mit neuem Anbau und innen völlig neu mit einem Konzertsaal, der höchste internationale Ansprüche an Akustik und Klangvolumen erfüllt. Neben dem Konzertsaal mit 460 Plätzen im Saal und auf der Galerie im 1. Stock bietet das 350 Quadratmeter große Foyer im Eingangsbereich ein ideales Ambiente für Kunstausstellungen und Empfänge. 2001 wurde das Gebäude um einen modernen Glasanbau mit barrierefreiem Aufzug erweitert, in dem sich Künstlergarderoben und Proberäume befinden.

Der Historische Reitstadel gilt als einer der besten Kammermusiksäle Europas und kann seinen internationalen Ruf als intimer Konzertsaal mit hervorragender Akustik sowohl bei den Künstlern als auch zahlreichen CDs-Labels, die regelmäßig in Neumarkt aufnehmen, immer wieder aufs Neue behaupten.

Während der Konzerte stehen kostenfreie Parkplätze in der Tiefgarage unter dem Residenzplatz zur Verfügung, welche mit dem Reitstadel über einen direkten Zugang trockenen Fußes verbunden ist.

Terms and conditions

Wichtige Hinweise
Bitte informieren Sie sich zeitnah über eventuelle Änderungen oder Neuerungen unter: https://neumarkter-konzertfreunde.de