Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

hr-Sinfoniekonzert | Ligeti 100

Vocalconsort Berlin, Mahan Esfahani, Marc Gruber, Alain Altinoglu  

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Tickets from €19.00 *
Concession price available

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Ligeti 100

Vocalconsort Berlin
Mahan Esfahani | Cembalo
Marc Gruber | Horn
Alain Altinoglu | Dirigent

Ein Klang-Raum-Erlebnis in drei Teilen
zum 100. Geburtstag von György Ligeti,
voller Überraschungen und Kontraste
zwischen Renaissance und 21. Jahrhundert,
Instrumenten, Stimmen und Elektronik
und 100 Metronomen als Hauptakteure

LATE NIGHT: DISCOVERY
mit DJ, Solisten des Orchesters und Chor


Ein Klang-Raum-Erlebnis in drei Teilen zum 100. Geburtstag von György Ligeti, voller Überraschungen und Kontraste, zwischen Renaissance und 21. Jahrhundert, für Instrumente, Stimmen und Elektronik – und mit 100 Metronomen als pulsierenden Hauptakteuren. Der 2006 verstorbene große österreichisch-ungarische Komponist war ein Wegweiser der Neuen Musik, ein ewig Neugieriger, der seit den 1960er Jahren mit allen Parametern der Musik auf das Kreativste experimentierte. Und der längst als Klassiker gilt, dessen Musik nicht zu altern scheint – ja, seine Klangfantasie lässt heute kein bisschen weniger staunen. In dem »Ligeti 100«-Projekt von Chefdirigent Alain Altinoglu und dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt können Sie seine extrem groß besetzten Orchesterwerke kennenlernen, seine rätselhaft-leuchtende Chormusik, seine mitunter horrend Rhythmus-betonte Musik für Cembalo. Elektronisches wird die Räume der Alten Oper durchziehen, Klappernd-Mechanisches, Älteste und Neueste Musik – und immer wird der Geist anwesend sein dieses Ausnahme-Komponisten mit seiner so überbordend schöpferischen Unruhe und Vitalität.

Konzerteinführung »Poème symphonique«: 19 Uhr
Konzertdauer: ca. 110 Minuten + LATE NIGHT: ca. 60 Minuten
___________

A sound-space experience in three parts for the 100th birthday of György Ligeti, full of surprises and contrasts, between Renaissance and 21st century, for instruments, voices and electronics – and with 100 metronomes as pulsating main actors. The great Austro-Hungarian composer, who died in 2006, was a pioneer of new music, an eternally curious man who experimented with all parameters of music in the most creative way since the 1960s. And he has long been considered a classic whose music does not seem to age – indeed, his sonic imagination is no less astonishing today. In the »Ligeti 100« project by Music Dirctor Alain Altinoglu and the Frankfurt Radio Symphony, you can get to know his extremely large-scale orchestral works, his enigmatically luminous choral music, his sometimes horrendously rhythmic music for harpsichord. Electronic music will permeate the rooms of the Alte Oper, clattering mechanical music, oldest and newest music – and the spirit of this exceptional composer with his exuberant creative restlessness and vitality will always be present.

Concert introduction »Poème symphonique«: 7 pm
Concert duration: about 110 minutes + LATE NIGHT: about 60 minutes

Event location

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue location

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.